Gebiss

Wurzelkanalbehandlung

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

Eine Wurzelkanalbehandlung, die sogenannte Endodontie, ist eine zahnmedizinische Methode, um abgestorbene oder entzündete Zähne zu erhalten. Ist ein Zahn schwer kariös betroffen und Bakterien haben den Zahnnerv (Pulpa) erreicht, verursacht dies starke Schmerzen oder Schwellungen. Mit einer erfolgreichen Behandlung kann der Zahn gerettet und für viele Jahre erhalten werden. Die Erhaltung Ihrer Zähne hat für uns oberste Priorität!

Behandlungsschritte im Überblick:

1. Karies beseitigen

Unter örtlicher Betäubung wird zuerst der kariös betroffene Bereich des Zahnes mit dem Bohrer entfernt. Danach verschafft sich der Zahnarzt durch ein zentrales Loch auf der Kaufläche Zugang zu den Wurzelkanälen und die eigentliche Wurzelkanalbehandlung beginnt.

2. Entfernen des infizierten Gewebes im Wurzelkanal

Mit speziellen, kleinen Feilen wird das Innere des Wurzelkanals feinsäuberlich gereinigt. Infiziertes Gewebe und Bakterien werden somit beseitigt. Im Anschluss daran wird das gesamte Kanalsystem der Wurzeln immer wieder mit einer antibakteriellen Lösung gespült.

3. Verschließen des Wurzelkanals

Mit einer speziellen Füllung wird der gereinigte Wurzelkanal gefüllt und wieder verschlossen. In den meisten Fällen wird der wurzelbehandelte Zahn überkront, damit ein langfristiger Erhalt trotz Substanzverlust gewährleistet werden kann.

Vorteile einer Wurzelbehandlung

  • Kein aufwendiger Zahnersatz mit Implantat notwendig
  • der natürliche Zahn sitzt weiterhin fest im Kiefer und bleibt erhalten
  • der behandelte Zahn eignet sich bestens als Stütze, falls benachbarte Zahnlücken zukünftig eine Brücke benötigen

Nach einer Wurzelkanalbehandlung

Nach einer erfolgreichen Behandlung ist der Patient schmerzfrei. In kurzfristigen Abständen wird der Zahn mit Röntgenaufnahmen kontrolliert.

Was kostet eine Wurzelkanalbehandlung?

Für gesetzlich versicherte Patienten übernimmt die Krankenkasse eine „medizinisch ausreichende“ Behandlungsqualität. Behandlungsmaßnahmen welche nachweislich zu einer höheren Überlebensrate des Zahnes führen, wie z.B. die Verwendung eines Mikroskops zum Auffinden aller Wurzelkanäle (manche Zähne haben mehr Kanäle als Wurzeln) oder das chemisch-mechanische Aufbereitungen anhand eines „Spülprotokolls“ bzw. ein bakteriendichter Verschluss des Zugangslochs mit einer dentinadhäsiven Kunststofffüllung, verursachen einen gewissen Eigenanteil. Je nach Dauer und Aufwand der Behandlung variieren die Kosten. Vor der Behandlung beraten wir Sie umfassend. Zudem erhalten Sie einen Kostenvoranschlag, den Sie bei Ihrer Krankenkasse / Zusatzversicherung einreichen können.

Wurzelkanalbehandlung bei privatversicherten Patienten werden je nach Tarif teilweise bis vollständig erstattet. Auch hier erhalten Sie auf Wunsch vorab einen Kostenvoranschlag für die Krankenkasse / Zusatzversicherung.

Zahnbürste

Richtiges Zähneputzen

Richtiges Zähneputzen

Das tägliche Ritual “Zähne putzen” kommt oftmals aufgrund von Zeitmangel - vor allem am Morgen etwas zu kurz. Spielen Sie Ihren Lieblingssong morgens und abends während des Putzens ab und 2 Minuten vergehen wie im Flug. Beschwingt können Sie sich so mit guter Laune auf die richtige Putzweise konzentrieren.

Bei Kindern helfen klassische Sanduhren, die es in jedem Drogeriemarkt zu kaufen gibt. Begeistert schauen die Kleinen während des Putzens, wie der Sand nach unten läuft und blitzschnell ist auch diese Zeit mit der Lieblingsmusik der Kinder überbrückt.

Zähneputzen - darauf kommt es an

Verschiedene Techniken ermöglichen Ihnen, die Zähne gründlich zu reinigen. Erwachsene wenden häufig die sogenannte BASS-Technik an, wobei Kinder mit der KAI-Methode einfacher an die systematische Zahnreinigung herangeführt werden.

Bei der BASS-Technik wird die Zahnbürste im 45° Winkel am oberen Zahnfleischrand angesetzt. Kippen Sie die Borsten am Oberkiefer leicht nach oben, am Unterkiefer etwas nach unten. Die Zähne werden hier durch kleines, sanftes Kreisen oder Rütteln gereinigt. Achten Sie darauf, nicht zu fest aufzudrücken. Die Kauflächen werden durch hin-und her Bewegungen gereinigt. Die Innenflächen der Schneidezähne reinigen Sie mit aufgestellter Zahnbürste durch sanftes ausbürsten nach unten.

Die KAI-Methode beginnt mit der Reinigung der Innenflächen. Mit sanften Bewegungen werden hier die Kauflächen durch flaches Bürsten gereinigt. Im Anschluss daran werden die Außenflächen gesäubert. Stellen Sie dazu die Schneidezähne aufeinander und starten Sie mit dem letzten Backenzahn des Oberkiefers. Im 45° Winkel kreisen Sie sanft mit der Zahnbürste von einer Seite zur anderen. Im Anschluss fahren Sie mit dem Unterkiefer fort. Die Innenflächen säubern Sie ganz einfach durch leichtes "ausbürsten" von oben nach unten. Die vorderen Schneidezähne werden mit senkrechten Bewegungen von oben nach unten geputzt.

Ebenso wichtig wie die richtige Zahnputztechnik, ist die Verwendung von Zahnseide. Säubern Sie die Zahnzwischenräume einmal pro Tag vor dem Zähneputzen gründlich.

Nehmen Sie sich Zeit, das nachfolgende Video anzusehen. Hier werden die klassischen Varianten der häuslichen Zahnreinigung einfach demonstriert.

Erklärvideo zum Zähneputzen
Sie müssen unsere Cookie- und Datenschutzeinstellungen akzeptieren, um dieses Video zu sehen.